Eine Rose zum Geburtstag. 110 wird Badens Stadttheater am 2. Oktober. Und feiert mit Mozart, Musical und „leichter Muse“.

Von Ewald Baringer. Erstellt am 30. April 2019 (00:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Spielt ab 19. Juni 2020 den „Sigismund“ in Baden: Oliver Baier.
NOEN

Zum 110-jährigen Jubiläum des Stadttheaters streut die Bühne Baden Rosen – nicht nur am Cover der Broschüre 2019/20. Auf dem Spielplan steht auch, sicher nicht zufällig, die Operette „Die Rose von Stambul“ von Leo Fall. Das Motto der Spielzeit ist allerdings kein botanisches, sondern: „Religion und Glaube“.

Die „leichte Muse“ bleibe dennoch erhalten, gibt Michael Lakner, im nunmehr dritten Jahr künstlerischer Leiter des Hauses, Entwarnung. Er selbst inszeniert Mozarts „Entführung aus dem Serail“ als „Lehrbeispiel für Toleranz und Humanität“, weitere Operettenproduktionen sind „Fatinitza“ von Suppé und „Drei Walzer“ von Oscar Straus. Musicalfreunde dürfen sich auf „Der König und ich“ freuen.

Auch der Sommer 2020 ist bereits auf Schiene: In der Sommerarena gibt es Benatzkys Singspiel „Im Weißen Rössl“ (Regie: Isabella Gregor, mit Verena Scheitz und Oliver Baier) sowie Lehárs „Die blaue Mazur“, im Stadttheater geht es an Webbers „Sunset Boulevard“.

www.buehnebaden.at