Tabubrüche in der Musik. ISA 2013 | Die internationale Sommerakademie am Semmering steht heuer unter dem Motto „Skandal“.

Erstellt am 06. August 2013 (06:00)
Mit künstlerischen Traditionsbrüchen und Skandalen der Musikgeschichte befasst sich heuer die ISA, die Internationale Sommerakademie der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Deswegen steht das isaFestival mit seinen 40 Konzerten vom Semmering bis Wien heuer ganz unter dem Motto „Skandal?!“.

Konzertserien mit internationalen Preisträgern

Zu den musikalischen Highlights des Festivals zählen zwei Konzertserien. Die erste, nämlich „Unerhört“, startet am Sonntag, dem 11. August, mit einer Eröffnungsmatinée des Minetti Quartetts und des Trio Gaspard im Schloss Reichenau. Danach folgen bis 22. August Konzerte im Kurhaus Semmering, auf der Burg Feistritz, in Neunkirchen und Baden – jedes Mal mit internationalen Preisträgern.

Die zweite Konzertreihe nennt sich „Open Chamber Music“ und präsentiert von 15. bis 25. August fünf Kammermusikkonzerte mit Prominenten und ausgewählten Jungstars aus der ganzen Welt.

Auch heuer werden an den Workshops und Meisterkursen der ISA wieder rund 250 Musikstudenten aus über 40 Nationen teilnehmen.

www.isa-music.org