Licht aus, Türen zu – und jetzt?

Zum vierten Mal haben auch Niederösterreichs Theater wieder zu – ein Rück- und ein Ausblick.

Erstellt am 08. Dezember 2021 | 05:55
Lesezeit: 2 Min
Stadttheater Baden
Niederösterreichs Zuschauerräume – so wie hier im Stadttheater Baden – bleiben noch bis voraussichtlich 13. Dezember leer.
Foto: Christian Husar

Leere Sitze im Zuschauerraum, eine dunkle Bühne, Stille. Doch: Ab voraussichtlich 13. Dezember dürfen die Theater wieder die Tore öffnen. Einen Überblick darüber, was vor dem Lockdown passiert ist, was in dieser Woche bei geöffnetem Vorhang stattfinden würde und worauf Sie sich ab voraussichtlich nächster Woche wieder freuen können, finden Sie hier.

Im Landestheater NÖ musste die Premiere von „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ , die für den 26. November geplant war, verschoben werden. Diese Woche verpassen Sie „Das kleine Gespenst“, „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ und „Maluna Mondschein – Weihnachtswirbel im Zauberwald“. Toll: Ein Online-Adventkalender versüßt das Warten auf das Christkind, außerdem gibt es Adventlesungen für Kinder ab vier Jahren. Am 15. Dezember geht es mit „Faust I“ weiter.

Die letzte Premiere im Stadttheater Baden konnte mit „Robin Hood“ am 20. November noch gespielt werden. Sie verpassen neben „Robin Hood“ diese Woche außerdem das Weihnachtskonzert mit dem „Art Trio“, das komplett abgesagt werden musste. Doch es bleibt Grund zur Vorfreude: Am 17. Dezember steht die Premiere des Balletts „Der Nussknacker“ an.

Im Stadttheater Mödling wurde zuletzt „Die Hochzeit“ von Elias Canetti gespielt, Termine werden ab dem 14. Dezember nachgeholt. Auch das Philharmonische Konzert am 21. Dezember sowie die Silvesterkonzerte am 30. und 31. Dezember finden wie geplant statt. Die Premiere des Musicals „Avenue Q“ wird auf Jänner verschoben.

Das Festspielhaus St. Pölten hätte am 4. Dezember die Premiere des Tanzevents „Planet [wanderer]“ gezeigt. Diese Woche verpassen Sie „Oh Wunderbaum“, die Show „Mnozil Bass“ und das Indie-Rock Duo „Cari Cari“. Das Festspielhaus startet am 16. Dezember wieder mit „Yes.We.Share.“

In der Bühne im Hof wurde kurz vor dem Lockdown am 20. November noch das Programm „Pay Day“ von Hans Theessink und Big Daddy Wilson gezeigt. Diese Woche mussten insgesamt fünf Veranstaltungen abgesagt werden. Doch keine Sorge – bis es am 16. Dezember mit Irmgard Knef und ihrem Programm „Glöckchen hier - Glöckchen da“ heiter weitergeht, warten im Online-Adventkalender 24 tolle Kultur-Überraschungen.