Walter Kaindl: Konditor und Künstler. In „Zurück zur Natur“ geht es am 27. September um Krems. Unter den Mitwirkenden ist Chefpatissier Walter Kaindl.

Von Petra Vock. Erstellt am 18. September 2020 (05:20)
Chefpatissier und Künstler Walter Kaindl aus Gneixendorf ist am 27. September bei „Zurück zur Natur“ im ORF zu sehen.
ORF

„Der ORF hat mich angesprochen, weil ich in der Natur male und Holzkunst mit Naturholz mache“, erzählt Chefpatissier und Künstler Walter Kaindl, wie es zu seiner Mitwirkung in der TV-Sendung „Zurück zur Natur“ (27. September, 17.35 Uhr, ORF 2) kam.

Kaindl lebt in Gneixendorf, betrieb einst eine Konditorei und eine Pizzeria in Stein und unterrichtete bis zur Pension viele Jahre als Berufsschullehrer. Der ORF hat ihn im Sommer einen Tag lang begleitet: „Ich wurde gefilmt, wie ich mit dem Motorrad nach Dürnstein fahre, auf der Terrasse von Schloss Dürnstein einen Topfen-Marillen-Strudel und eine Praline mache, und auch bei einer Bootsfahrt über die Donau hat mich eine Drohne begleitet.“ Am Südufer malte Kaindl anschließend ein Dürnstein-Bild ganz in Blau und – als „malender Konditormeister“ – in Spachteltechnik.

Weitere bekannte Gesichter, die in der „Zurück zur Natur“-Sendung zu sehen sein werden: die Biowinzer Maria und Andreas Harm aus Krustetten, Natur-Kosmetikerin Gabriele Schenk-Weidinger und Holzbildhauer Markus Dunst aus Krems.