Haydn und die Revoluzzer

Erstellt am 24. Februar 2022 | 05:22
Lesezeit: 2 Min
Janoska Ensemble
Janoska Ensemble
Foto: Julia Wesely
Von heiß bis revolutionär wird die neue Saison der Hainburger Haydngesellschaft.
Werbung

Heiß und jazzig wird schon der Saisonauftakt, wenn die Bratislava Hot Serenaders (die langjährigen treuen Stammgäste der Haydngesellschaft Hainburg begehen heuer das 30. Jahr ihres Bestehens) ihre jüngst erschienene CD am 26. Februar live in der Kulturfabrik präsentieren. „My troubles are over!“, lautet das hoffnungsvolle Motto des Abends.

Von den Roaring Twenties geht es am 19. März weiter zu Arien und Operettenhighlights („Je veux vivre“), Daniela Fally singt, Roger Díaz-Cajamarca dirigiert die Webern Kammerphilharmonie.

Lebensfreude vermitteln auch das TrioVanBeethoven (23. April) sowie Miriam und Eduard Kutrowatz („Meerjungfrau im Frühling“, 14. Mai).

„Revolution“ ist am 8. Juli angesagt: Das Janoska Ensemble, zum dritten Mal in Hainburg, spannt den Repertoirebogen von Bach und Mozart über Kreisler und Wieniawski zu den Beatles und Eigenkompositionen – Open Air im Klosterhof!

Im Herbst stehen noch die Festival Sinfonietta Linz, das Arcis Saxophon-Quartett, die Klaviergeschwister Ferhan und Ferzan Önder und die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor auf dem Programm.

https://haydngesellschaft.at