Jugend-Filmpreis: Ein Sonntag im Cinema Paradiso. Europas Young Audience Award wird ganz allein von Europas Jugend vergeben. Und die sitzt dafür diesen Sonntag im Kino – auch in St. Pöltens Cinema Paradiso.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 04. Mai 2018 (09:04)
Das Cinema Paradiso in St. Pölten
Andrea Reischer

Zwei Filme, eine Pizza, noch ein Film, und dann: wird gewählt. Live. Zeitgleich. In 36 Ländern. Und von gut 2.000 Jugendlichen. „Ein bisschen ist das wie beim Song Contest. Und:  Es ist wesentlich interessanter als beim Oscar!“ Sagt Marlene Ropac. Und ist als Geschäftsführerin von Österreichs Filmakademie ein bisschen stolz, dass nicht nur Wien, sondern auch St. Pölten mitwählt. Zum zweiten Mal schon. Und im Cinema Paradiso.

Was dort am 6. Mai gewählt wird? Der Young Audience Award. Den hat die europäische Filmakademie 2013 das erste Mal ausgeschrieben. Und will damit nicht nur junge Leute zum Filmschauen, sondern auch zum Reden bringen. Übers Kino. Dazu gibt’s beim Voting eine Livecam, die alle Kinos in allen teilnehmenden Städten live miteinander verbindet. Dazu gibt’s in jedem Kino auch ganz besondere Gäste.

In St. Pölten sind das Filmemacherin Clara Stern, die erst heuer Österreichs Filmpreis für den besten Kurzfilm mit nach Hause genommen hat, Regisseurin, Cutterin und Michael-Glawogger-Produktionsgefährtin Monika Willi, Schauspielerin und Schauspiel-Lehrerin Susi Stach oder Schauspieler Markus Freistätter ( siehe unser Interview mit ihm hier und unten), selbst erst 27 und gerade im Kino in „Die letzte Party deines Lebens“ und „Erik & Erika“ zu sehen. Sie alle reden mit den jungen Filmfans schon am Vormittag übers Filmemachen, leiten Workshops und sind großteils auch beim Voting und der abendlichen Gala aus dem deutschen Erfurt, die per Livestream in die Wiener Urania übertragen wird, dabei. Und am nächsten Tag gibt’s die nominierten Filme online zu sehen – als Beitrag zu einem europäischen Jugendfilm-Archiv.

Die diesjährigen drei Nominierungen kommen aus Finnland, aus Italien und der Schweiz und aus Frankreich und Burkina Faso. Und erzählen von Steckenpferden, kleinen Fluchten und großen Familienproblemen. Trailer, Infos, Anmeldung und noch mehr auf www.oesterreichische-filmakademie.at/projekte_YAA.html, auf http://yaa.europeanfilmawards.eu oder auf www.facebook.com/YoungAudienceAward