Alarmstufe Ehrenamt

Erstellt am 22. Juni 2022 | 05:24
Lesezeit: 2 Min
Über die Krise bei den Sportfunktionären.
Werbung

Eine ganze Liga kommt dem NÖ-Fußball über den Sommer abhanden. 14 Spielbetriebseinstellungen und sieben neue Spielgemeinschaften führen zum weiteren Schrumpfen der Fußball-Landschaft. Das muss die Alarmglocken schrillen lassen.

Der Breitensport Fußball muss erkennen, dass er um seine Basis kämpfen muss. Um die Breite bei den Spielern, vor allem aber bei den Funktionären. Erleichterungen für die Ehrenamtlichen sind überfällig – etwa als symbolische Geste durch steuerliche Absetzbeträge bei Aufwendungen für die Vereinsarbeit. Aber auch durch ein Durchforsten der rechtlichen Rahmenbedingungen, die Funktionären Jahr für Jahr mehr Fallstricke bescheren und mehr Arbeit abverlangen.

Wenn das Ehrenamt im Sport so unverzichtbar ist, dann muss uns das etwas wert sein – als Gesellschaft, als Staat. Urkunden und Dankesbekundung werden nicht reichen.