Alle unter einem neuen blau-gelben Dach. Christine Haiderer über ein Mammutprojekt im niederösterreichischen Gesundheits- und Pflegebereich.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 27. November 2018 (02:20)

Alle unter einem Dach, war bereits das Motto der Landeskliniken, als sie vor zehn Jahren aus Gemeindehand in Landeshand übernommen wurden. Eines nach dem anderen. Jetzt sind die NÖ Pflege- und Betreuungszentren an der Reihe. Dieses Mal aber sind die Neuen schon unter einer Leitung gewesen. Das wird es einfacher machen.

Zu tun gibt es aber dennoch jede Menge. Und jede Menge Fragen zu beantworten. Zum Beispiel, wie die künftige Super-Holding heißen soll? NÖ Landeskliniken passte schon jetzt nicht mehr, da einige davon ja inzwischen Unikliniken sind. NÖ Pflege- und Kliniken-Holding vielleicht? Kurz NÖPUK? Oder doch NÖ Landeskliniken und Landesbetreuungszentren?

Und: Wie lange wird die Eingliederung dauern? Was wird sie kosten? Werden sich politische Zuständigkeiten ändern? Was ändert sich für die Mitarbeiter? Werden die Ärzte – ähnlich wie im Rahmen der Landarztgarantie auch woanders zum Einsatz kommen? Dieses Mal in den Heimen? Und die Krankenpflege? Wird es eine Super-Praxisausbildung über alle Häuser hinweg geben?

Eines haben beide Bereiche schon jetzt gemeinsam? Der Mensch, ob Bewohner oder Patient, steht im Mittelpunkt. Dennoch gibt es noch viel zu klären, es wird Zeit und ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl brauchen.