Aufhören, nur an sich selbst zu denken. über Klima, Umwelt und Greta Thunbergs Appell, dass sich mehr Erwachsene dem Protest anschließen sollen.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 04. Juni 2019 (02:38)

Schon längst ist die Umwelt nicht mehr nur Thema der Grünen, nicht mehr nur Thema von einigen Wenigen. In NÖ etwa will die Landespolitik auf verschiedenen Ebenen Umwelt- und Klimaziele umsetzen. Gemeinsam mit vielen Beteiligten. Mehr erneuerbare Energien, eine Umstellung der Heizsysteme, weniger Energieverbrauch. Ziel ist es, in Zukunft auf fossile Energieträger verzichten zu können.

Weltweit braucht es aber noch weit mehr. Daran erinnern Schüler rund um den Globus bei ihren Demos immer wieder. Die, die an der Macht sitzen, forderte Greta Thunberg am Freitag in Wien dazu auf, bei allen Entscheidungen an die Umwelt zu denken, nicht nur an sich selbst. Noch aber würden die meisten Erwachsenen und Mächtigen nicht zuhören.

Vielleicht liegt das jedoch nicht nur am Alter, sondern auch daran, dass Gedanken darüber unangenehm werden könnten. Immerhin müsste man dann vielleicht aufs Auto verzichten oder auf ferne Urlaubsziele, auf billige Kleidung oder weitgereiste Früchte und bei jedem Kauf überlegen, ob man das Produkt wirklich braucht, oder ob es bald den Müllberg vergrößert. Egal ob alt oder jung, mit oder ohne Macht – jeder kann aufhören, nur an sich selbst zu denken. Greta Thunberg hat das eindrucksvoll bewiesen.

Mehr zum Thema