Demokratisch Ton abgedreht

Erstellt am 29. Juni 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
Über den „Nachwuchs-Paragrafen“ im NÖ-Fußball.
Werbung

Über den „Paragraf 1“ wird in Niederösterreichs Fußball seit Jahrzehnten diskutiert. Er regelt die Verpflichtung der Vereine, Nachwuchsarbeit zu betreiben.

Das folgt einem bestimmten Schlüssel, der sich an der Spielklasse der Kampfmannschaft orientiert. Vereinfacht: Wer höherklassig spielt, muss mehr Nachwuchsteams stellen, ansonsten wird er zur Kassa gebeten. Mit dem Geld werden jene belohnt, die die Vorgaben erfüllen.

Das sorgt mancherorts für ungläubiges Kopfschütteln. Argumentiert wird – und das durchaus nachvollziehbar – mit geburtenschwachen Jahrgängen und zu großer lokaler Konkurrenzsituation.

Der Verband fragte daher seine Vereine um ihre Meinung. Ergebnis: Zwei Drittel sprachen sich für eine Beibehaltung der Regelung aus.

Jenen, die laut raunzen, wurde damit basisdemokratisch das Mikrofon abgedreht. Diskussion elegant beendet.