Die Touris sind zurück

Erstellt am 01. Februar 2023 | 05:00
Lesezeit: 2 Min
Über Flexibilität im Tourismus als Not und Tugend.
Werbung

Als „Jahr des Aufschwungs“ feiern NÖ-Touristiker das Vorjahr: Mit 6,8 Mio. Nächtigungsgästen kamen um 60 Prozent mehr Deutsche, Ungarn und Tschechen nach NÖ zum Radl fahren, Wein trinken und Kultur frönen als noch im Jahr zuvor. Das Allzeithoch 2019 mit 7,8 Mio. Nächtigungen soll heuer fallen, geht es nach den Touristikern.

Die ausgeprägte Urlaubslaune wird nur durch die Teuerung und Spar-Ambitionen potenzieller NÖ-Urlauber getrübt. Das zeigt eine Umfrage der Österreich Werbung. Befragte Österreicher, Deutsche und Holländer gaben an, den Urlaubsort bewusst zu wählen und eher eine preisgünstigere Unterkunft in der Nebensaison buchen zu wollen.

Unsicheres Wetter – Ali Mitgutschs Wimmelbücher mit vier Jahreszeiten auf einer Doppelseite lassen grüßen – und multiple Krisen erfordern eine enorme Flexibilität von den Touristikern. Auch 2023 wird kein leichtes Jahr, aber Optimismus hilft.