Einblick ohne Durchblick.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 04. Juli 2017 (01:37)

Wenn sich erwachsene Männer um einen Bildschirm drängen, dann muss nicht unbedingt ein Schmuddelfilmchen über die Mattscheibe flimmern. In diesen Tagen sind’s wohl eher Schiedsrichter in der Hoffnung auf Durchblick. Beim „Confed-Cup“ wurde erstmals der Videobeweis im Fußball getestet. Mit einigen kuriosen Szenen. Klar, dass im Land der Raunzer die Kinderkrankheiten Spötter auf den Plan riefen.

Wohl die gleichen Fans, die bei Fehlentscheidungen immer nach dem TV-Beweis gerufen haben. Was nichts daran ändert: Bei Großereignissen werden wir uns daran gewöhnen müssen, dass sich g’standene Mannsbilder um die Bildschirme drängen, wenn’s haarige Entscheidungen zu treffen gilt. Das eröffnet fürs Unterhaus interessante Perspektive. Vielleicht wird in ein paar Jahren in der 2. Klasse per Handy mitgefilmt. Damit der Schiri am Fernseher in der Kantine überprüfen kann, ob er richtig lag. Vielleicht geht sich auch noch ein Erfrischungs-Seiterl aus. Prost!