Bildung ohne Herzensbildung?. Columban Luser OSB, Abt von Stift Göttweig, mit einem Impuls zum Schulbeginn.

Von Columban Luser. Erstellt am 08. September 2021 (05:51)

Ende August hat der European Club for Excellence in Leadership and Management (EULEAD) in unserem Stift Göttweig eine Tagung für Führungskräfte aller Branchen und Organisationen abgehalten mit dem Thema: „Focus Digital Leadership – Neue Führungsstile sind gefragt“. Am letzten Tag waren Direktoren und Direktorinnen sowie Verantwortliche in Bildungseinrichtungen eingeladen: „Focus education“ war das Leitmotiv der Veranstaltung, die durch die Präsenz beider Bildungsdirektoren von Wien und Niederösterreich ausgezeichnet war.

Es ging in allen Beiträgen und Austauschforen um das große Anliegen, wie heute werte-volle Bildung vermittelt werden kann. In meinen Begrüßungsworten war mir wichtig zu betonen, dass Bildung auch die Herzensbildung im Blick haben muss. Ein deutscher Journalist hat unlängst seinen Zugang dazu so formuliert: „Bildung ohne Herzensbildung ist nichts wert. Im Gegenteil, sie stellt den direkten Weg in die Entzivilisierung der Gesellschaft dar.“ Herzensbildung als Bildungsziel ist unentbehrlich. Sie basiert auf einem Menschenbild, das den Menschen nicht als „Leistungsmaschine“ begreift, sondern als eine Persönlichkeit mit Herz und Verstand, die an Erkenntnis und Entwicklung interessiert ist. Nicht angehäuftes Wissen ist das ausschließliche Gütekriterium für einen gebildeten Menschen. Er braucht darüber hinaus Schlüsselqualifikationen aus dem Bereich der Empathie, der Emotionalität und der Menschenkenntnis.

Es mag sein, dass so manchem der Ausdruck „Herzensbildung“ antiquiert vorkommt, aber er beinhaltet allein als Begriff schon mehr als die Konzepte der emotionalen Intelligenz und Kompetenz: Denn Herzensbildung hat mit Werte-Haltung zu tun. Eine gut angelegte Herzensbildung wird deshalb auch die spirituelle Dimension des Menschen nicht ausblenden. Sie wird den Blick auf Gott hin da offen halten, wo die Grundwerte sozialen Lebens ihren Ursprung haben: Wahrheit und Liebe. Das sollte zu den Basics derer gehören, die Verantwortung an der Bildung junger Menschen mit tragen.