Jugend vor den Vorhang!

Der Weihbischof Stephan Turnovszky über die Jugendsozialaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“

Stephan Turnovszky
Stephan Turnovszky Erstellt am 13. Oktober 2021 | 05:30

Von 13. bis 16. Oktober läuft in ganz Österreich die große Jugendaktion „72 Stunden ohne Kompromiss“, die größte Sozialaktion junger Menschen in unserem Land.

Vom 13. Oktober um 16 Uhr an haben die Jugendlichen 72 Stunden (also drei volle Tage lang) Zeit, um ein Sozialprojekt umzusetzen. Sie agieren dabei in Gruppen von fünf bis 15 Personen und zeigen mit viel Teamgeist und Kreativität, was selbstloses Engagement bedeutet. Dabei heißt es, kreativ zu werden, Ideen zu spinnen, zu planen, Material zu beschaffen und akkordiert an die Umsetzung zu gehen.

Unter den Projekten sind so unterschiedliche wie die „Plätze der Toleranz“ in Wien, bei dem sich eine Gruppe mit dem Thema Toleranz intensiv auseinandersetzt und anschließend Orte der Begegnung schafft, oder „Raus in den Garten“ in Oberösterreich, wo Teilnehmer Sitz- und Liegemöglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen eines Integrativ-Heilpädagogischen Horts erbauen, bis hin zum „Digitalen Rundgang der Not“ in Tirol, der Einblicke in verschiedene Lebenswelten ermöglichen soll.

Selbstverständlich ist die Covid-Prävention gewährleistet: Jeder Gruppenleiter und jede Gruppenleiterin hat vor der Veranstaltung eine Weiterbildung zum Thema Gewaltschutz und Covid-Prävention absolviert und alle Teilnehmenden kommen getestet und testen sich auch während der Aktion.

Mehr Infos zur Aktion finden Sie unter www.72h.at und auf Instagram: @72stundenohnekompromiss.

Als österreichischer Jugendbischof bin ich stolz auf die rund 2.500 Jugendlichen, die sich an der Aktion beteiligen und sicher über 100.000 Menschen damit Freude bereiten.

Gottes Segen begleite diese besonderen 72 Stunden!