Distanz zum Distanzieren. Die inhaltliche Distanzierung scheint neue Trendsportart im ORF zu sein.

Von Bernhard Schiesser. Erstellt am 14. Mai 2019 (01:11)

Moderatorin Clarissa Stadler machte es nach einem Interview mit Satiriker Jan Böhmermann. Und nach der (vollkommen harmlosen) Romy-Gala passierte es schriftlich. Hintergrund ist der, dass es 2002 ein höchstgerichtliches Urteil gab, demnach sich der ORF dem Objektivierungsgebot unterwerfen und sich von unsachlichen Äußerungen Dritter distanzieren muss.

Na bumm! Konsequent zu Ende gedacht, kommt man als Journalist mit dem Distanzieren nicht nach. In Wahrheit zeigt der ORF nach dem anhaltenden FPÖ-Kugelhagel Wirkung. Brauchen würde es Mut zur Distanzierung von der Distanzierung.