Party machen 2.0. Gegen Alkoholexzesse, Ketten-Qualmen und durchzechte Partynächte soll das neue Gütesiegel des Landes „Wir.Feiern.Sicher!“ ein Zeichen setzen.

Von Sophie Seeböck. Erstellt am 08. Oktober 2019 (01:47)

Ziel ist, dass Jugendliche verantwortungsbewusster, sicherer und zeitgemäßer feiern. Zeitgemäßes Feiern? Das heißt nicht, Alkohol zu verbieten, sondern verantwortlich damit umzugehen und lieber einmal öfter mit dem Taxi heimzufahren als einmal zu wenig.

Geht es nach dem Gütesiegel, hieße das aber auch leisere Musik und alkoholfreie Happy Hours. Ob die Jugend für „Party machen 2.0“ bereit ist, bleibt abzuwarten. „Wir. Feiern. Sicher!“ ist in der Theorie vorbildhaft. Die Feier-Praxis wird aber zum Härtetest für das neue Siegel werden.