Politischer Sendeausfall.

Von Martin Gebhart. Erstellt am 06. September 2016 (05:47)

Es ist schon ein historischer Schritt, wenn ein SPÖ-Bundeskanzler mit einer Tradition bricht, die auf Bruno Kreisky zurückgeht. Noch immer ist der ehemalige SPÖ-Kanzler, einst auch Sonnenkönig genannt, für viele Entscheidungen und Ansagen seiner Partei das nostalgische Vorbild.

Kanzler Christian Kern allerdings hat jetzt aber bei einem Relikt aus der Kreisky-Zeit einen Schlussstrich gezogen und das wöchentliche Pressefoyer nach dem Ministerrat am Dienstag gestrichen. Künftig werden nicht mehr Kanzler und Vizekanzler verkünden, was die Bundesregierung zu tun gedenkt, sondern die beiden Regierungskoordinatoren SPÖ-Kanzleramtsminister Thomas Drozda und ÖVP-Staatssekretär Harald Mahrer. Kern macht sich jetzt rarer und will andere Wege suchen, um mit Journalisten zu kommunizieren.

Wobei diese Entscheidung hoffentlich nicht auf der Überlegung basiert, dass die Umfragewerte steigen, wenn man die Regierungsspitze weniger oft zu Gesicht bekommt …