Niederösterreich

Erstellt am 04. Dezember 2018, 01:35

von Wolfgang Wallner

Jetzt oder nie. Wolfgang Wallner über die EM-Chance für das ÖFB-Team.

Euphorie bricht im heimischen Fußball nur selten aus. Dennoch regiert seit Sonntag Optimismus in Sachen Nationalteam. Die Kicker von Franco Foda bekommen’s in der EM-Qualifikation mit Polen, Israel, Slowenien, Mazedonien und Lettland zu tun.

Ein schaffbares Los für die ÖFB-Auswahl. „Jetzt oder nie“, dürfte das Motto für die Ausscheidung lauten. Denn Platz zwei, der ein fixes Ticket für die Euro bedeutet, ist den Österreichern in dieser Gruppe zuzutrauen.

Polen ist angesichts der anderen Teams, die uns bei der Auslosung aus Topf 1 hätten blühen können, ein Glückslos. Die restlichen Teams wie Andi Herzogs Israelis sind zwar unangenehm zu bespielen, aber personell wohl nicht besser besetzt als die rot-weiß-rote Paradeformation. Das ist zu schaffen! Nach der durchwachsenen Nations-League wird’s Zeit, dass Arnautovic & Co. den nächsten Schritt machen. Sonst wird unweigerlich die Trainerdiskussion wieder aufflammen.

Neben der Quali wird Teamchef Franco Foda noch einen zweiten Punkt auf der Agenda haben. Nämlich das Team behutsam zu erneuern. Da werden neben Florian Grillitsch auch weitere NÖ-Akteure eine Rolle spielen – etwa die U21-Shootingstars Philipp Lienhart (Lilienfeld) und Christoph Baumgartner (St. Leonhard), die dem A-Team vorgemacht haben, wie’s mit dem EM-Quali klappt.

So viele Junge drängten schon lange nicht ins Rampenlicht. Die Chance auf die Europameisterschaft ist da noch ein Extra-Tick an Motivation, um ein Schäuferl nachzulegen.