Männerangst vor dem Bier.

Von Thomas Jorda. Erstellt am 19. September 2017 (02:00)

Männer, die viel Bier trinken, sterben. Ganz sicher. Alle. Irgendwann. Die Frage ist nur, ob an Prostatakrebs.

Jüngst ließ uns eine beeindruckend groß angelegte Studie wissen, dass Biertrinken diese typisch männliche Art des Karzinoms fördert. Ganz allgemein gesprochen, denn um die Details der Studie zu verstehen, alle Wenn und Aber zu beurteilen, braucht es mindestens ein abgeschlossenes Medizinstudium.

Aber die Würze liegt in der Kürze. Also las man dieser Tage die einfache Botschaft: Biertrinken fördert das Risiko von Prostatakrebs.

Das ist in den Tagen vieler Wies’n feste und kurz vor dem Brausilvester am 30. September (im Mittelalter durfte sommers kein Bier gebraut werden) eine richtig resche Botschaft.

Ernsthaft gesprochen: Prostatakrebs ist nicht lustig und jeder Vorsorge wert. Aber eine sinnvolle Beurteilung aller unserer Lebensrisken lehrt uns: Ab und zu ein gutes Krügerl wird uns sicher keinen Tag früher ins Grab bringen.