Maulhelden oder Gestalter?

Über den erleichterten Zugang ins NÖFV-Präsidium.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:39

Als verschlossener Altherrenbund wird der NÖFV oft wenig freundlich punziert.

Zurecht, zumal in den Verbandssatzungen festgehalten war, dass nur Personen in den Vorstand gewählt werden durften, die zuvor eine vierjährige Tätigkeit als Verbandsfunktionäre vorweisen konnten.

Eine Kritik, die sich das NÖFV-Präsidium zu Herzen nahm. Vizepräsident Leopold Dirnegger bringt es auf den Punkt: „Wir müssen uns öffnen, sonst sterben wir aus.“

Einstimmig wurde diese Satzung entschärft. Ab sofort kann auch jeder NÖFV-Präsident werden, der zuvor vier Jahre irgendeine Funktion bei einem Fußballklub innehatte.

Und jetzt? Jetzt darf man gespannt sein, ob tatsächlich massenhaft der frische Wind an jungen, ambitionierten Gestaltern auf die NÖFV-Kommandobrücke drängt. Auf Social-Media den Maulhelden zu geben, ist jedenfalls deutlich einfacher, als die Ärmel hochzukrempeln.