Erstellt am 10. Januar 2017, 00:18

von Bernhard Schiesser

Ein Pokerspiel, das teuer werden kann. Bernhard Schiesser über die Hintergründe der Ablöse von Admira-Trainer Oliver Lederer.

Das schlug ein wie eine Bombe! Kurz vor Trainingsauftakt trennte sich die Admira von Erfolgscoach Oliver Lederer. Eine plausible Erklärung blieb man in der Südstadt vorerst schuldig. Besonders befremdlich: Vor wenigen Wochen galt Lederer als Wunschkandidat bei Herbstmeister Altach. Die Admira-Fangemeinde verstand die Fußballwelt nicht mehr…

Gar so unverständlich ist die Trennung dann aber doch nicht. Dass es mit einem Engagement im Ländle nichts wurde, lag weniger an der Admira als an Lederer selbst, der sich offenbar aus privaten Gründen gegen Altach entschied. Zudem drängte der 39-Jährige auf eine vorzeitige Verlängerung des bis 2018 laufenden Vertrags mit der Admira. Lederer hat sich verpokert. Auch, weil er nicht damit rechnete, dass es sich die Admira offenbar mittlerweile finanziell leisten kann, einen Trainer fürs Spazierengehen zu bezahlen.

Ob sich die Admira den Trainerwechsel auch sportlich leisten kann? Lederer ist jedenfalls ein weit besserer Trainer als Pokerspieler. Sollte sein Nachfolger Damir Buric auch nur einen Deut weniger an taktischer Raffinesse und Variabilität mit in die Südstadt bringen, dann droht der Abstieg. Und der käme dann wirklich teuer.