Scharfschützen mit offenem Visier. Bernd Dangl über die internen Machtkämpfe beim SKN St. Pölten.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 09. Dezember 2014 (10:34)

Von Weihnachtsfrieden keine Spur beim SKN St. Pölten. Nicht nur die wenig überzeugende Performance in der Meisterschaft sorgt für frostige Stimmung, sondern vor allem interne Reibereien, die einen neuen Höhepunkt erreichten.

Dass der Stachel bei Konditionstrainer Christoph Reisinger nach dessen Abschiebung zu den Amateuren inklusive fachlicher Demontage von Neo-Trainer Michael Steiner tief saß, beweist schon allein die Tatsache, dass Reisinger bei erstbester Gelegenheit sofort zum Gegenangriff über ging – jetzt, nachdem den SKN-Kickern bei sportmedizinischen Tests ein guter Zustand attestiert wurde, prangerte Reisinger Steiner und dessen – seiner Ansicht nach – falsche Trainingsmethoden öffentlich an.

Eigentlich unglaublich, wie hier mit offenem Visier scharf geschossen wird. Jetzt muss sich der Verein deklarieren und irgendjemanden in diesem Machtkampf die „Stange halten“. Denn im Gegensatz zum Trainer, der trotz dieser Angriffe „offline“ ist, werden beim SKN trotz Winterpause ja hoffentlich nicht alle im Winterschlaf sein.