Der Pflock ist eingeschlagen

Erstellt am 23. November 2022 | 02:44
Lesezeit: 2 Min
über Österreichs Fußball-Gala gegen Italien.
Werbung

Österreichs Fußballnationalteam spielte Europameister Italien eine Halbzeit lang an die Wand und ging auch nach 90 Minuten als hochverdienter 2:0-Sieger vom Platz. Alaba, Arnautovic & Co schlugen mit dieser Leistung einen Pflock ein, der das Positiv-Spektrum ihrer Leistungsfähigkeit markiert. Und der thront jetzt ziemlich weit oben.

Weil parallel zu diesem Freundschaftsspiel gerade die WM in Katar startete, verdrückte so mancher Fußballfan eine Träne und seufzte still: „Was hätten wir mit dieser Mannschaft dort nicht erreichen können…“

Das Dumme ist nur: Eben weil wir die WM-Qualifikation verpasst haben, spielt das Nationalteam so, wie es am Sonntag spielte. Nur deshalb ist Visionär Ralf Rangnick jetzt Teamchef und nicht mehr Bremsklotz Franco Foda.

Österreich ist somit Weltmeister im Vorwärtsscheitern! Das muss uns auch mal erst wer nachmachen…