Das wird noch ein hartes Stück Arbeit. Anita Kiefer über die Zahl der zugelassenen E-Autos und die Pläne, diese auszubauen.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 16. Januar 2018 (02:58)

Vorweg die gute Nachricht: Die Zahl der E-Autos in Niederösterreich steigt. Etwas mehr als 1.100 Elektro-Autos wurden im Vorjahr laut aktuellen Zahlen der Statistik Austria in Niederösterreich neu zugelassen. Damit hat Niederösterreich gleich zwei Gründe zum Feiern: Zum einen wurden hier erstmals mehr als 1.000 E-Autos in einem Jahr neu zugelassen. Zum anderen wurden mit dieser Zahl so viele E-Autos wie in keinem anderen Bundesland im Jahr 2017 neu zugelassen.

Die Politik will jetzt im blau-gelben Bundesland einen „E-Mobil-Turbo“ zünden. Denn: Bis Ende 2020 soll die Zahl der aktuell zugelassenen E-Autos von etwas mehr als 4.000 auf 50.000 anwachsen. Das heißt: Es fehlen noch knapp 46.000 zugelassene E-Autos, die innerhalb von knapp drei Jahren ihren Weg auf Niederösterreichs Straßen finden sollen. Mehr als 15.300 E-Autos müssten demnach pro Jahr bis Ende 2020 neu zugelassen werden.

Das ist also, wie die Zahlen zeigen, ein löbliches, aber auch ein unglaublich hochgestecktes Ziel. Denn es gilt ja nicht nur, die Anzahl der E-Autos zu steigern, sondern natürlich auch jene der E-Ladestationen im Land – laut der Plattform e-tankstellen-finder-com gibt es aktuell 721 eingetragene E-Ladestellen in Niederösterreich. Es ist also ein sehr hartes Stück Arbeit, dass da noch wartet.