Müll richtig und in der Tonne entsorgen, bitte. Anita Kiefer über die Disziplin in Niederösterreich beim Sammeln und Trennen von Abfällen.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 01. Mai 2018 (02:14)

Umweltbewusst sind wir, wir Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher. Exakt 188.902 Tonnen an Verpackungen und Altpapier haben wir im Vorjahr in die richtige Tonne befördert – ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber 2016. Das hat die ARA, die Altstoff Recycling Austria, kürzlich bekannt gegeben.

Und: Laut einer Studie des Instituts IMAS im Auftrag der ARA finden 94 Prozent der befragten Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher die Idee der Verpackungssammlung „sehr gut“ oder „gut“. Im blau-gelben Bundesland wird also nicht nur eifrig getrennt, sondern obendrauf noch gerne. Meistens zumindest.

Denn obwohl die Menschen in Niederösterreich scheinbar wirklich vorbildlich sind, was die korrekte Mülltrennung betrifft, gibt es auch hier wie immer einige schwarze Schafe. Die nicht richtig trennen. Oder, noch schlimmer: Ihren Müll einfach am Wegesrand entsorgen und nicht in der Tonne. Leider ist das noch immer traurige Realität. Vielleicht hören demnächst auch diese schwarzen Schafe davon, wie vorbildlich die Sammeldisziplin in Niederösterreich ist. Und werfen ihre leeren Plastikflaschen und die Verpackungsmaterialien des Essens vom Systemgastronomen nicht mehr aus dem fahrenden Auto, sondern in die nächste Tonne. Bitte. Danke.