Wahltag für Europa – und für die Zukunft. über eine Wahl und einen Wahlkampf, bei der und bei dem es um alles geht – nur nicht um das, worum es gehen sollte: Europa.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 21. Mai 2019 (02:28)

Auch wenn gerade gar keiner daran denkt: Am Sonntag, und zwar: Diesen Sonntag, nicht an einem Sonntag im September, wird gewählt. Und da geht es nicht um Wein, Lügen und Videos. Da geht es um etwas ganz Anderes.

Da geht es um die Gegenwart und um die Zukunft. Da geht es um die jungen Leute und die alten Leute (und die dazwischen natürlich auch). Da geht es um Klimaschutz und Datenschutz. Da geht es um Bildung und Arbeit. Da geht es um Finanzpolitik und Flüchtlingspolitik. Da geht es um Demokratie, um Frieden und um Freiheit. Und ja, da geht es auch ums Trinkwasser, und nein, da geht es nicht um die Pommes. Jedenfalls: Ganz schön viel, um das es bei dieser Wahl geht.

Nur: Von all dem hat man in diesem Wahlkampf, nämlich dem für die Wahlen zum Europäischen Parlament, nicht viel gehört. Dafür ganz viel von ganz viel anderem. Von England, wo man jetzt ohnehin wählen muss und sich höchstens fragen kann, wofür. Von Frankreich, wo man sowieso gewählt hätte, aber vor allem für oder gegen Macron. Und jetzt auch noch von Österreich, wo die meisten schon an einen ganz anderen Wahlkampf denken. Und trotzdem: Jetzt geht es um Europa. Jetzt geht es um Europas Bürgerinnen und Bürger. Jetzt geht es um uns!