Wandern ohne Müllberge.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 29. August 2017 (01:31)

Ob sich die Erde auftut, wenn Müll darauf landet und diesen einfach verschluckt? Oder ein Ufo vorbeigeflogen kommt und die leere Aludose, den Zigarettenstummel oder das Jausensackerl einfach aufsaugt? So manche wollen dies wohl glauben. Wieso sonst lassen sie ihren Abfall mitten in der Natur liegen und nehmen ihn nicht einfach wieder mit?

Schließlich hat man das Essen und Trinken ja auch dort hingebracht. Am Gewicht kann es nicht liegen. Die Verpackung sollte nach der Jause leichter sein. Platz genug im Rucksack müsste es auch geben. Und wer Angst vor Flecken hat, der kann ja alles in eine Extra-Box packen. Dann braucht auch niemand anderer den Dreck wegräumen, den man verursacht hat. Niemand anderer muss sich ärgern, weil er statt Natur pur Abfall vorfindet. Und man selbst fühlt sich doch auch besser. Weil man keine Tiere in Gefahr bringt, die Plastikteile verschlucken könnten. Weil die Natur so ein Ort der Erholung bleiben kann. Oder?