Wir schaffen es. Frenkie Schinkels über das ÖFB-Team.

Von Frenkie Schinkels. Erstellt am 20. Oktober 2014 (12:04)

Am vergangenen Spieltag der EM-Qualifikation hat sich wieder einmal gezeigt, wie viel emotionale Macht der Fußball hat.In Serbien schwappten die Emotionen über. Das Spiel gegen Albanien musste abgebrochen werden.

Ich will gar nicht näher darauf eingehen, wer daran die Hauptschuld trägt. Fest steht, dass da unter den Spielern der gegenseitige Respekt fehlte. Das finde ich sehr traurig. Fußballer müssen sich heutzutage bewusst darüber sein, dass sie Vorbilder sind.

In Österreich haben wir derzeit weit mehr zu lachen. Ich bin mit einem Dauergrinser vor dem Fernseher gesessen, als wir gegen Montenegro mit 1:0 gewonnen haben. Nicht nur das Ergebnis, vor allem die Leistungen von Alaba, Arnautovic & Co. haben mir Freude gemacht. Diesmal war wirklich einzig die Chancenverwertung zu bemängeln. Ich bin trotzdem mittlerweile überzeugt davon, dass wir diesmal die Qualifikation schaffen. Auch, weil unsere Konkurrenz schwächelt. Wir brauchen uns vor Russland oder Schweden nicht zu verstecken.

Im November haben wir im Heimspiel gegen Russland bereits einen kleinen Matchball. Wenn wir dieses Spiel gewinnen, dann können wir uns schon einmal anschauen, welche Flüge im Sommer 2016 von Schwechat nach Frankreich abheben.