1.000 "Klima-Detektive" in NÖ Schulen. Mit der Initiative "Mission Energie-Checker" begeben sich Niederösterreichs Schüler auf die Suche nach Energie- und Einsparpotenzialen im Klassenzimmer. Die Hälfte der Einsparungen kommt den Schulen zugute.

Von Linda Goldsteiner. Erstellt am 11. September 2019 (12:22)
NLK Reinberger
Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister mit den zwei "Klima-Detektiven" aus der Volksschule Hadersdorf-Kammern.

Müll trennen, Licht sparen und richtig lüften. Mit der "Mission Energie-Checker" sollen Schüler in Zusammenarbeit mit Lehrkräften, Schulwarten und Reinigungspersonal den achtsamen Umgang mit der Ressource Energie erlernen. Die Aktion ist ein Angebot der Energie- und Umweltagentur des Landes. 

„Durch diese Initiative wollen wir die Jüngsten zu ‚Klima-Detektiven‘ machen“, so Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Dafür stellt die Energie- und Umweltagentur den Bildungseinrichtungen kostenlos Energieberater zur Verfügung, die vor Ort mit dem Lehrpersonal und den Schülern spielerisch Energiespartipps und Klimaschutzprojekte ausarbeiten würden. 

Gemeinden und Schulen profitieren

Weniger Energieverbrauch bedeutet weniger Kosten für die Schulerhalter und Gemeinden. Gelingt es den Schülern, ihren Energieverbrauch zu reduzieren, wird die Hälfte der über das Jahr getätigten Einsparungen an die Schule ausbezahlt. Das Bewusstsein über den Klimaschutz würde außerdem über das Klassenzimmer hinausgehen: „Die Klima-Detektive werden auch nach der Schule zu Klima-Vorzugsschülern und Vorbild für ihre Eltern“, so Pernkopf.

Vorzeige-Detektive in Niederösterreich

Pilotprojekte gibt es bereits in Bromberg, Maria Laach, Großkrut sowie in Hadersdorf-Kammern. In der Volksschule Hadersdorf-Kammern konnten damit rund 35.000 Kilowattstunden eingespart und so 2.200 Euro an Energiekosten gespart werden, heißt es von Pernkopf. 

 

www.umweltgemeinde.at/energy-checker
Teilnehmende Gemeinden und Schulen bei der "Mission Energie-Checker"

Landesweit starten heuer rund 1.000 "Klima-Detektive" in 75 Schulen und Kindergärten aus 50 niederösterreichischen Gemeinden mit der "Mission" durch. Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister lädt Niederösterreichs Schulen und Kindergärten ein, Projekte von anderen Schulen "nachzumachen" und bei der "Mission Energie-Checker" teilzunehmen: "Insgesamt könnten 620 Volksschulen und über 250 Mittelschulen in Niederösterreich dabei sein", so die Landesrätin.

Mehr Infos unter findet ihr hier.