Ludwig Schleritzko: „Alle sollen profitieren“. Verkehrslandesrat Ludwig Schleritzko erklärt, warum die Verhandlungen rund um das 1-2-3-Klimaticket so lange dauern.

Von Daniel Lohninger. Erstellt am 02. Februar 2021 (14:51)
Ludwig Schleritzko: „Drängen darauf, dass alle Stufen gleichzeitig eingeführt werden.“
Marschik

NÖN: Warum geht beim 1-2-3-Klimaticket nichts weiter – zumindest von außen betrachtet?

Ludwig Schleritzko: Das Land Niederösterreich führt zurzeit Gespräche mit dem Verkehrsministerium zu allen offenen Fragen rund um das 1-2-3-Ticket. Die Einführung des Tickets führt zur historisch größten Tarifreform. Es liegt daher in der Natur der Sache, dass die Verhandlungen über die Rahmenbedingungen intensiv geführt werden.

Was sind aktuell die Knackpunkte, an denen es sich spießt?

Schleritzko: Die großen Fragen betreffen die Finanzierung des Tickets und den Zeitpunkt der Einführung aller Ticketstufen. Wir verhandeln zum einen über eine zeitgleiche Einführung aller Ticketstufen, damit alle Pendlerinnen und Pendler so rasch als möglich profitieren. Im Ministerium wollte man hier zu Beginn nur über die sogenannte 3er-Stufe reden. Gleichzeitig geht es ums Geld. Die Budgetsituation ist schwierig: Jeder Euro, den das Land für die Umsetzung dieses Versprechens der Bundesregierung ausgeben muss, ist ein Euro, der uns bei Angebotsausweitungen fehlt.

In anderen Bundesländern gibt es schon eine Einigung – warum in NÖ noch nicht?

Schleritzko: Wir haben immer gesagt, dass sich keiner gegen ein 1-2-3-Ticket stellt, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Deshalb haben die Übereinkünfte zur Stufe 3 mit den westlichen Bundesländern keinerlei Einfluss auf die Verhandlungen mit der Ost-Region. In Niederösterreich, Wien und dem Burgenland geht es um deutlich größere Pendlerströme und Angebote, die finanziert werden müssen. Deshalb verhandeln wir hart, aber sachlich und drängen darauf, dass alle Ticket-Stufen gleichzeitig eingeführt werden.

Welche Vorleistungen braucht es?

Schleritzko: Die Expertinnen und Experten des VOR können das Ticket rasch umsetzen. Von der Einigung auf die Verträge bis zur Ausrollung braucht es nur wenige Monate.