26. Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in NÖ. Am 13. Juni wurde der Waldarbeitswettbewerb der Landwirtschaftsschulen in Niederösterreich an der LFS Hohenlehen ausgetragen, den die Gastgeber dominierten.

Erstellt am 17. Juni 2013 (10:47)
Das Team der LFS Hohenlehen entschied die Teamwertung beiden Burschen klar für sich. Die Personen: Organisatoren Dipl.-Ing. Ewald Gill (1. v. l.), Direktorin Ing. Marianne Schallauer (2. v. l.), Direktor Ing. Leo Klaffner (Mitte 2. Reihe), Landesschulinspektor Dipl.-HLFL-Ing. Karl Friewald (vorne Mitte) und LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich (vorne rechts) mit den Burschenteams.
NOEN, Ewald Wachter, LFS Hohenlehen
„Beim 26. Forstbewerb der Fachschulen konnten die Schüler den fachgerechten Umgang mit der Motorsäge einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Dieser Bewerb unterstreicht den hohen Stellenwert einer praxisgerechten Forstausbildung an den Fachschulen“, erklärte Landesschulinspektor Karl Friewald bei seiner Festrede. Bei der Mannschaftswertung „Burschen unter 17 Jahre“ siegte die LFS Hohenlehen knapp vor dem Team der LFS Warth und LFS Pyhra. Die Bergbauernschule Hohenlehen entschied auch den Bewerb in der Kategorie der über 17-Jährigen für sich und verwies die Mannschaft der LFS Warth auf Rang zwei. Den dritten Platz belegten die Burschen aus Wieselburg. Dass die Waldarbeit nicht nur eine Männerdomäne ist, zeigten die Mädchen: Das Team Francisco Josefinum siegte klar vor der LFS Warth und der LFS Gießhübl.
„Bei der Austragung des Wettkampfes standen besonders die Sicherheitstechnik und die persönliche Schutzausrüstung im Vordergrund“, betonte Organisator Dipl.-Ing. Ewald Gill.
 
26 Jahre Waldarbeitswettbewerbe
„Die rege Teilnahme der Schüler zeigt das große Interesse an diesen Waldarbeitswettbewerben. Den Jugendlichen wird mit diesem Wettbewerb ein passendes Forum geboten, um ihr Können unter Beweis zu stellen“, freut sich LAKO-Leiter Ing. Herbert Grulich beim Überreichen der Urkunden. Die Austragung des Wettbewerbes motiviert Schüler und Betreuer gleichermaßen sich mit der Waldarbeit intensiv auseinander zu setzen. Für den landesweiten Waldarbeitswettbewerb finden an den Schulen Vorausscheidungen statt, um die besten Wettkämpfer zu ermitteln, die an den Start gehen. Der Wettkampf bestand aus den Bewerben: Fallkerb, Präzisionsschnitt, Stechen und Zusammenschneiden, Zielhacken und Blochrollen.
 
Teamwertung Burschen I (unter 17 Jahre)
  1. LFS Hohenlehen         220 Punkte
  2. LFS Warth                  215 Punkte
  3. LFS Pyhra                   177,5 Punkte
  4. LFS Edelhof                175 Punkte
 
Teamwertung Burschen II (über 17 Jahre)
  1. LFS Hohenlehen         271,5 Punkte
  2. LFS Warth                  250 Punkte
  3. FJ Wieselburg            243 Punkte
 
Teamwertung Mädchen
  1. FJ Wieselburg            194,5 Punkte
  2.  LFS Warth                 147,5 Punkte
  3.  LFS Gießhübl               96,5 Punkte
 
Einzelwertung
Bei den Burschen unter 17 Jahre siegte Klinger Martin, LFS Hohenlehen.
Bei den Burschen über 17 Jahre siegte Hinterleitner Matthias, LFS Hohenlehen.
Bei den Mädchen siegte Patscheider Kathrin, FJ Wieselburg.

x
NOEN, Ewald Wachter, LFS Hohenlehen.