Berlakovich will Österreich "sicherer machen". Das Hochwasserschutzprogramm soll laut dem Umweltminister ausgebaut werden, ohne sich dabei auf konkrete Zahlen festzulegen.

Erstellt am 06. Juni 2013 (19:37)
NOEN, Marschik
ÖVP-Minister Nikolaus Berlakovich: Menschen erwarten sich ein Weiterarbeiten. Foto: Marschik
Umweltminister Nikolaus Berlakovich (V) will in Abstimmung mit den Ländern das Hochwasserschutzprogramm für die nächsten Jahre weiter ausbauen und damit "Österreich Stück für Stück sicherer machen", wie er am Donnerstagnachmittag auf APA-Anfrage ankündigte. Auf konkrete Zahlen - Oberösterreichs Umweltlandesrat Rudi Anschober (G) hatte von Berlakovich für sein Bundesland bis Ende 2016 zusätzliche Mittel in Höhe von 27,5 Mio. Euro gefordert - wollte sich der Umweltminister vorerst nicht festlegen.

Man müsse jetzt der Natur Zeit geben, sich zu beruhigen, um danach die Schäden von Experten berechnen zu lassen, hieß es aus dem Ministerium. Es sei zu früh, Forderungen nach Schutzmaßnahmen mit konkreten Zahlen zu verbinden. Berlakovich bekannte sich aber dazu, dass dafür "ganz klar auch noch mehr Mittel von Bund- und Ländern notwendig sind". Und weiter: "Wir werden aus den Überschwemmungen der letzten Tage die richtigen Schlüsse ziehen und in unseren künftigen Hochwasserschutzmaßnahmen mitberücksichtigen."