150 Betriebe nutzen Expertise der NÖ-Karenzberatung

Erstellt am 05. Juli 2022 | 12:04
Lesezeit: 3 Min
Die Nachfrage von Beratungen zu Karenz- und Wiedereinstiegsmanagement steigt: 150 Betriebe schulen ihr Personal durch Expertise des Landes NÖ. Das Land und die EU investieren zwei Millionen Euro für den kostenloses Service.
Werbung

Das Interesse an Karenzmodellen, Wiedereinstieg und Vereinbarkeiten steigt. Das zeige die Anzahl der begleiteten Firmen in der NÖ Karenzberatung. Die Beratungen erfolgen individuell sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Betriebe. Das Land Niederösterreich und der Europäische Sozialfonds (ESF) investieren dafür zwei Millionen Euro seit Beginn 2020.

„Die NÖ Karenzberatung hat in den vergangenen beiden Jahren bereits 150 Unternehmen beraten und steht mittlerweile mit über 500 Betrieben in Kontakt. Arbeit, Familie, Weiterbildung und Privatleben dürfen sich nicht gegenseitig ausschließen und die NÖ Karenzberatung zeigt wie es möglich ist, alles miteinander zu vereinbaren“, sagt Arbeitsmarkt-Landesrat Martin Eichtinger. Ziel sei, dass Betriebe ihr Arbeitskräftepotential halten können und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch nach einer Auszeit gerne wieder in den Heimatbetrieb zurückkehren.

Radproduzent Woom nutzt Land NÖ-Expertise

Bei dem Klosterneuburger Kinderfahrrad-Fabrikant Woom steht die NÖ Karenzberatung etwa 150 MitarbeiterInnen offen. Zwei Mitarbeiterinnen aus der Personalmanagement-Abteilung wurden von Expertinnen und Experten des Landes geschult. Verglichen mit 2021 gingen mehr MitarbeiterInnen in Elternkarenz. Auch wurde diese von annähernd gleich vielen Männern und Frauen in Anspruch genommen. Insgesamt haben in den Jahren 2021 und 2022 etwa 20% der MitarbeiterInnen Karenzzeiten in Anspruch genommen. 

Das niederösterreichische Startup woom, das 2013 in einer Garage gegründet wurde, operiert nun weltweit in 30 Ländern mit Standorten in Österreich und den USA wächst stetig und sehr stark. „Wir sind ein familienfreundlicher Arbeitgeber. Als Hersteller von Kinderfahrrädern ist es unsere Mission, so vielen Kindern wie möglich die Liebe zum Radfahren zu vermitteln. Daher ist es uns ein zentrales Anliegen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser bedeutsamen Lebensphase zu unterstützen und unsere woomsters vor, während und nach der Karenzzeit bestmöglich zu begleiten“, sagt Woom-COO Martin Bartman.

Die NÖ Karenzberatung sei eine ideale Informations- und Inspirationsquelle, in diesem Bereich noch besser zu werden. "Sie hilft uns dabei, die optimalen Rahmenbedingungen für die Karenzzeit und den Wiedereinstieg in unserem Betrieb zu schaffen", so Bartman.

Landesweit kostenloses Angebot

Insbesondere Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe sollen professionell beraten und sensibilisiert werden, um auch ihre Attraktivität als Arbeitgeber in diesem Feld weiter hoch zu halten. „Von der Karenzberatung profitieren alle: Familien und ihre Kinder, Wiedereinsteigerinnen, Menschen auf der Suche nach Weiterbildung, aber auch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber“, erklärt MAG-Geschäftsführer Martin Etlinger. Dabei geht es aber nicht nur um Informationen zu der Zeit in der Karenz. 

Es werden dabei Unternehmen vom EPU bis zum Großbetrieb beraten. Angeboten werden die kostenlose Dienste von der MAG Menschen und Arbeit GmbH in allen Regionen des Landes mit folgenden Schwerpunkten:

  • •Übersicht aktueller Karenzmodelle
  • •Unterstützung bei innovativen Vereinbarkeitslösungen
  • •Sicherung der Qualität des Wissenstransfers
  • •Erhaltung der Fachkräfte
  • •Planung von Ausfällen und Arbeitsmodellen

Links
Karenzberatung (MAG Menschen und Arbeit)