Wien

Erstellt am 12. Oktober 2018, 12:41

von Iris Hafner

Burgenland-Abend in der Hofburg. Landeshauptmann Hans Niessl und Bundesrats-Vorsitzende Inge Posch-Gruska luden zum großen Fest in Wien.

Aus Anlass des Vorsitzes im Bundesrat, den das Land im Sommer turnusmäßig übernommen hat, fand nun in der Wiener Hofburg der Burgenland-Abend mit zahlreichen prominenten Gästen statt.

Dabei präsentierte sich das Land auch kulturell, touristisch und kulinarisch von seiner besten Seite. Musikalisch umrahmt wurde der gesellige Abend von der Militär- und Polizeimusik Burgenland sowie von Paul Gulda und Ferry Janoska.

Einen Tag danach gab Landeshauptmann Hans Niessl im Bundesrat seine Erklärung anlässlich des Vorsitzes ab. Diese stellte er unter das Motto seines Vorsitzes in der Landeshauptleutekonferenz: „Österreich der Länder, Europa der Regionen.“

Niessl nahm auch Bezug zum Jubiläum 100 Jahre Republik Österreich: „Die Länder haben entscheidend zur Gründung der Republik beigetragen. Das bundesstaatliche Prinzip und der Föderalismus sind von entscheidender Bedeutung für den erfolgreichen Weg Österreichs.“ Föderalismus sei mehr als eine Frage der Struktur, sondern stehe „auch für Bürgernähe und für eine Demokratie der Nähe, weil Menschen demokratisch unmittelbar dort Einfluss nehmen können, wo sie leben“.