Impf-Termine waren innerhalb weniger Minuten weg. Ab 10 Uhr konnten sich über-80-Jährige für die Covid-Impfung anmelden. Für viele endete der Versuch aber mit Frust und Enttäuschung: Innerhalb weniger Minuten waren keine Termine mehr verfügbar.

Von Lisa Röhrer. Update am 11. Februar 2021 (12:49)
Symbolbild
LookerStudio/shutterstock.com

Um Punkt 10 Uhr startete die Anmeldung zur Covid-Impfung in Niederösterreich. Termine für die erste sowie die zweite Teilimpfung buchen konnten über-80-Jährige und Menschen mit Trisomie 21 auf der Website des Notruf NÖ. Insgesamt standen rund 10.000 Termine zur Verfügung. Das entspricht den Impf-Dosen, die nach momentanem Stand verfügbar sind. Vorregistriert waren aus dieser Gruppe rund 50.000 Menschen.

Wer einen Termin ergattern wollte, musste aber schnell sein und eine stabile Internetverbindung haben: Innerhalb von wenigen Minuten waren alle möglichen Daten in den 100 Impfstellen, darunter niedergelassene Ärzte, aber auch eine Impfstraße in Tulln,  vergeben. "Um 10:12 Uhr habe ich die Meldung bekommen, dass kein Termin mehr verfügbar ist", erzählt eine Frau aus dem Bezirk St. Pölten, die ihren Vater zur Impfung anmelden wollte. Andere Niederösterreicher berichten, dass die Website um 10 Uhr nicht erreichbar war. Als sie Zugriff hatten, gab es keine freien Termine mehr. Wie groß der Frust und die Enttäuschung sind, zeigen zahlreiche Schreiben an die NÖN. 

Wer sich oder einen Angehörigen noch anmelden möchte, hat aber, laut Notruf NÖ, noch eine winzige Chance: "Es sind noch zirka 500 Termine im Warenkorb", informierte ein Sprecher am späten Mittwoch-Vormittag. Nächsten Mittwoch sollen dann die nächsten Impf-Anmeldungstermine freigeschalten werden.

Bald könnte es auch weitere Impfdosen geben: