Doktorhut für Donau-Uni. Verhandlungen / In einem Gipfelgespräch mit der Bundesregierung will Landeshauptmann Erwin Pröll erreichen, dass die Donau-Universität Krems das Promotionsrecht erhält.

Erstellt am 22. Juli 2013 (11:00)
NOEN, Semrad
Die Donau-Universität in Krems: Bereits über 7.000 Studierende und künftig auch mit Promotionsrecht. Semrad
Von Martin Gebhart

„Es wird in den nächsten Tagen bereits ein wichtiges Gipfelgespräch von meiner Seite mit der Spitze der Bundesregierung und dem Wissenschaftsminister geben, wo ich größten Wert darauf lege, dass dieser Schritt eingeleitet wird.“ Was ÖVP-Landeshauptmann Erwin Pröll da so forciert, ist das Promotionsrecht für die Donau-Universität Krems. Seit Jahren kämpft diese darum, jetzt könnte es soweit sein. Derzeit ist ein Doktorratsstudium in Krems nur über die Kooperation mit einer ausländischen Hochschule möglich.

Landeshauptmann Pröll zur NÖN: „Das Promotionsrecht ist auch deswegen wichtig, dass wir zusätzlich an internationaler Reputation gewinnen, wobei es mir wichtig ist, dass wir hier die europäische Dimension nicht aus den Augen verlieren.“ Für Pröll ist das praktisch der Schlussstein bei der Entwicklung der Donau-Universität. Diese hatte ja 1996 mit 93 Studierenden begonnen, derzeit sind es bereits über 7.000. Wobei drei Fakultäten – Gesundheit und Medizin, Wirtschaft und Globalisierung sowie Bildung, Kunst und Architektur – in Krems beheimatet sind.

Medizin-Privatuni soll im Herbst beginnen 

Vor dem Start steht auch die private Medizin-Universität in Krems. Pröll ist es ein Anliegen, dass schon im Herbst begonnen wird. Es gibt entsprechendes Interesse an Anmeldungen, das Curriculum ist erstellt. Geld vom Bund gibt es dafür nicht. Dafür ist es ein privates Modell, bei dem Studiengebühren eingehoben werden. Pröll: „Ich sehe nicht ein, dass jeder einfache Arbeiter und Angestellte über Steuergeld mitfinanzieren soll, damit einige wenige sich ein Studium leisten können.“ Wenn jemand finanzielle Hilfe braucht, erfolgt das über Stipendien. Wer diese in Anspruch nimmt, muss sich aber verpflichten, für eine bestimmte Zeit als Arzt in NÖ tätig zu sein.

Zur Donau-Universität Krems:

  • 1994 per Gesetz gegründet.
  • 1996 Studienbeginn mit 93 Studierenden in drei Lehrgängen.
  • 2004 zur ersten und einzigen Universität für Weiterbildung in Europa erhoben.
  • 2013 Doktorratsstudium in Kooperation mit Uni in Budapest.