Erstellt am 07. September 2015, 09:40

von Martin Gebhart

Ein Fest der Genugtuung. Die private Zahnmedizin-Uni in Krems feierte in der Römerhalle ausgiebig ihre ersten 39 Absolventen.

DPU-Präsidentin Marga B. Wagner-Pischel und Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka mit den beiden Zahnmedizin-Absolventen aus NÖ, Barbara Tischler (l.) und Christoph Bryk (r.).  |  NOEN, Marschik

Trotz aller anfänglichen Turbulenzen hat die Danube Private University (DPU), die private Zahnmedizin-Universität in Krems, ihren Weg gemacht: Am vergangenen Freitag wurden in der Römerhalle in Mautern die ersten 39 Absolventen in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste und ihrer Eltern groß gefeiert. Im Mittelpunkt stand auch das Ehepaar Magda B. Wagner-Pischel und Jürgen Pischel, das sich „trotz der anfänglichen Anfeindungen“ (Pischel) nicht entmutigen hat lassen.

Mittlerweile ist auch die Zahnärztekammer mit im Boot und das Verhältnis zum Land auf neuen Beinen. VP-Landesvize Wolfgang Sobotka kündigte diesbezüglich Gespräche mit der DPU an und lobte diese als „eine tragende Säule in der Ausbildung und Forschung im Gesundheitswesen im Land“.

Erfrischend war auch die Rede von Präsidentin Wagner-Pischel, die zwei Leitsätze für die neuen Zahnärzte deponierte: „Gesund beginnt im Mund“ und „Wer Zahnarzt wird, muss die Menschen lieben.“