Ende für die „Berittene Polizei“. Das von Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ins Leben gerufene Projekt wird eingestellt. 2018 waren dafür 12 Pferde angeschafft und bei der Cobra in Wiener Neustadt stationiert worden.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. November 2019 (16:47)
Ende für Projekt von Ex-Innenminister Kickl
APA

Das Ende der „Berittenen Polizei“ hat heute Innenminister Wolfgang Peschorn bekannt gegeben. Ursprünglich war die „Berittene Polizei“ von Kickl ins Leben gerufen worden, um Polizeikräfte bei Demonstrationen und Großereignissen zu unterstützten. In Wiener Neustadt war auch bereits mit der Reitausbildung der Polizistinnen und Polizisten begonnen worden.

Peschorn hatte eine Kommission aus Experten einberufen, um die „wesentlichen Grundlagen“ für die Entscheidung, ob die „Berittene Polizei“ fortgeführt und in einen Probebetrieb überführt werden soll, zu ermitteln. Die Expertenkommission hat mehr sachliche Argumente gegen als für die Weiterführung des Projekts gefunden.