Freiwillige Tests von Schnabl und Königsberger-Ludwig. Nach Kontakt mit coronainfizierten Abgeordneten aus dem Bezirk Melk begaben sich die beiden SP-Landesregierungsmitglieder zu einem freiwilligen Coronatest. Bis das Ergebnis vorliegt, sind alle Termine abgesagt.

Von Markus Glück. Erstellt am 15. September 2020 (10:45)
Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl.
APA bzw. APA/Pfarrhofer (Collage NÖN)

Die positiven Coronafälle aus dem Bezirk Melk, wo zuletzt der Yspertaler VP-Landtagsabgeordneten Karl Moser und der Ybbser SP-Nationalratsabgeordnete und Bürgermeister Alois Schroll positiv auf Corona getestet wurden, erreichen jetzt auch die Landesregierung in St. Pölten.

Schroll war vergangene Woche Teilnehmer der Demokratie Enquete im NÖ Landhaus und kam dabei in Kontakt mit Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig.

"Es wurden alle Sicherheitsmaßnahmen sowie Abstände eingehalten. Da mit beiden Abgeordneten direkter oder indirekter Kontakt stattgefunden hat,  haben beide heute Vormittag in St. Pölten einen Coronatest gemacht. Es handelt sich dabei um eine reine Sicherheitsmaßnahme", bestätigt ein Sprecher der SPÖ die NÖN-Informationen.

Bis zum Vorliegen eines Testergebnisse sind alle Termine abgesagt. Betroffen ist davon laut SPÖ auch die Sitzung der Landesregierung am Dienstagvormittag. Diese soll laut ersten Informationen per Videokonferenz abgehalten werden.