"Licht.Tour" in St. Pölten absolviert. Die Initiative Gemeinsam.Sicher hat eine "Licht.Tour" in St. Pölten absolviert. Im Zuge der Aktion konnten nach Polizeiangaben unsichere Stellen im Stadtgebiet gemeldet werden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 01. Dezember 2017 (14:41)
Oberst Franz Bäuchler, Bürgermeister Matthias Stadler, Landeshauptfrau Johanna Milk-Leitner und Landespolizeidirektor Konrad Kogler.
LPD NÖ

Das Sicherheitsgefühl von Frauen soll gestärkt werden, sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Sie kündigte zudem an, die "Licht.Tour" auf ganz Niederösterreich ausrollen zu wollen.

Mit der Aktion gehe es vor allem darum, "dass wir in jenen Räumen, die ein Gefühl der Unsicherheit vermitteln, ein Gefühl der Sicherheit erzeugen", betonte Landespolizeidirektor Konrad Kogler. "Außerdem sind Frauen für uns ein wesentlicher Gradmesser für das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung."

Stadtpolizeikommandant Franz Bäuchler informierte, dass es in St. Pölten künftig eine dauerhafte Anlaufstelle geben solle, wo zum Beispiel schlecht beleuchtete Plätze gemeldet werden können. Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) bezeichnete die Sicherheit der Bevölkerung als "eine zentrale Aufgabe einer Stadt".