Gipfeltreffen mit den Laien. Bischofskonferenz / Erstmals seit der Amtseinführung von Papst Franziskus treten diese Woche Österreichs Bischöfe zur Vollversammlung zusammen. Die neue Situation wird beraten.

Erstellt am 17. Juni 2013 (07:57)
NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Von Martin Gebhart

Vier Tage lang wird die Österreichische Bischofskonferenz diese Woche in Mariazell tagen. Es ist dies die erste Vollversammlung seit dem Amtsantritt von Papst Franziskus. Im Zentrum der Beratungen steht deswegen auch die Situation der Kirche in Österreich nach dem historischen Pontifikatswechsel sowie die Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen, wie Peter Schipka, Generalsekretär der Bischofskonferenz, gegenüber der „kathpress“ erläuterte.

KAO-Präsidentin erwartet sich Rückenwind von Papst Franziskus

Im Rahmen der Vollversammlung soll auch ein Gespräch der Bischöfe mit der Leitungsspitze der Katholischen Aktion Österreichs (KAÖ) stattfinden. An der Spitze dieses Dachverbands aller Laienorganisationen steht derzeit Präsidentin Gerda Schaffelhofer, die sich vom neuen Papst Franziskus Rückenwind erwartet. Das hatte sie schon am Tag der Papstwahl in einer ORF-Sondersendung in den Raum gestellt: Dort wertete sie das erste Auftreten des neuen Papstes als ein positives Signal in Richtung einer von vielen ersehnten geschwisterlichen Kirche, die Laien und besonders Frauen umfassende Mitgestaltungsmöglichkeiten einräumt.

Auf der Tagesordnung der Bischöfe stehen in Mariazell noch die Begleitmaßnahmen bei der Einführung des neuen „Gotteslobes“, das ab dem 1. Adventsonntag das bisherige Liederbuch in den Diözesen Österreichs, Deutschlands und Südtirols ersetzen wird, das „Jahr des Glaubens“ sowie die Planungen für einen österreichweiten Kongress der Pfarrgemeinderäte, der 2014 stattfinden soll.