LHStv. Pernkopf fordert CO2-Lenkungsabgabe. Der niederösterreichische Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) hat sich für die Einführung einer sogenannten Lenkungsabgabe im Bezug auf CO2-Emissionen ausgesprochen.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 12. April 2019 (09:43)
Stephan Pernkopf.
Marschik

Unter dem Motto "Wer mehr emittiert, zahlt mehr" sollen damit "verursachungsgerecht Steuereinnahmen" lukriert werden, forderte Pernkopf in einem Beitrag für die Fachzeitschrift "Ökoenergie".

"Eine Lenkungsabgabe kann die Preise berichtigen und Kostenwahrheit herstellen", schrieb der ÖVP-Politiker in dem Blatt in seiner Funktion als Präsident des Ökosozialen Forums. In einem ersten Schritt soll eine Förderung für "Alternativen zu fossiler Energie" eingeführt werden, heißt es in dem Beitrag. Dies soll "zu klimaschonendem Verhalten" motivieren. "In weiterer Folge werden CO2-Emissionen mit einem Preis versehen", skizzierte Pernkopf.

Die Umweltorganisation WWF begrüßte die Überlegungen am Freitag in einer Aussendung. "Finanzminister Hartwig Löger und Umweltministerin Elisabeth Köstinger (beide ÖVP, Anm.) sollten diesen Vorschlag sofort aufgreifen und gleich in die aktuelle Steuerreform einbauen. Unser Steuersystem muss endlich klima-fit werden", wurde WWF-Klimasprecher Karl Schellmann zitiert.