Vor 30 Jahren ging „NÖ heute“ erstmals auf Sendung. Vor genau 30 Jahren ging das wichtigste Nachrichtenformat des ORF-Landesstudios das erste Mal auf Sendung: „NÖ heute“. Mit Fönfrisur – und noch aus dem Wiener Funkhaus.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 01. Mai 2018 (02:22)

Ein Überfall auf eine Kaserne, der Saisonstart einer Bergbahn und ein Unentschieden am Fußballplatz (1:1, zwischen Baden und Stockerau) – so richtig spektakulär war sie nicht, die Beitragsliste der Premiere.

Und doch war das, was da am 2. Mai 1988 in einem kleinen Studio im Wiener Funkhaus auf Sendung ging, „ein großartiges Ereignis“. Sagt Werner Predota. Und war dabei, als die Landesprominenz, angeführt von Landeshauptmann Siegfried Ludwig, sich ins Studio quetschte. Als der Generalintendant mit dem Landesintendanten die Torte in Form eines Fernsehers anschnitt. Und als Ingrid Thurnher, mit Schulterpolstern und Fönfrisur, ihre erste Moderation im ersten „NÖ heute“ machte.

Landesstudio in Wien

Eingeführt habe das „Lokalfernsehen“ im ORF Generalintendant Teddy Podgorski, darauf gedrängt Landesintendant Paul Twaroch. Gefilmt habe „unser legendärer Kameramann“ Heinz Pompe. Und das Studio war „eine Gemeinschaftsarbeit von Paul Twaroch und mir“, erzählt Werner Predota, 1988 seit einem Jahr (und noch 18 folgende) Chefredakteur.

 

Das Landesstudio saß damals noch in der Wiener Argentinierstraße, auch wenn es schon eine „Außenstelle“ in St. Pölten hatte, im Dachgeschoß der Stadtsäle. Dort wurde allerdings nur Radio gemacht. Fernsehen aus Niederösterreich für Niederösterreich gab es erst elf Jahre später, als Gustav Peichls Landesstudio neben dem Regierungsviertel fertig war und am 1. Februar 1999 das erste „NÖ heute“ aus St. Pölten auf Sendung ging.

"Das war sicher das wichtigste Ereignis meiner Karriere"

Highlights gab es aber schon vorher. 1989 etwa, als Werner Predota mit Ingrid Thurnher an die slowakische Grenze fuhr, um Mitternacht, um live das erste Auto zu filmen, das nach dem Fall des Eisernen Vorhangs passierte. „Das war sicher das wichtigste Ereignis meiner Karriere“, so der gebürtige Bad Vöslauer, der vor dem ORF bei der NÖN als Gründungsredakteur in den Ausgaben Baden bis Wiener Neustadt gearbeitet hatte. Oder 1996, als bei Moderatorin Nadja Mader abends das Telefon klingelte und sie am nächsten Tag ihr erstes „NÖ heute“ moderierte. Oder auch 2013, als Ingrid Thurnher am überfluteten Hauptplatz von Hollern bis zum Hals im Wasser stand.

9.600 Sendungen mit knapp 100.000 Beiträgen waren es in den letzten 30 Jahren. Und bis zu 232.000 Seher täglich um 19 Uhr. „Wir liefern die Informationen aus der unmittelbaren Umgebung“, so ORF-NÖ-Landesdirektor Norbert Gollinger zum Erfolgsrezept.

Geburtstag feiert „NÖ heute“ mit einer Show, moderiert von Nadja Mader und Chefredakteur Robert Ziegler, zu sehen am 4. Mai , 20:15 Uhr, im ORF 2. Und mit einem neuen Outfit – ab 2. Mai.