Sechs Städte in Niederösterreich feiern 30 Jahre Klimabündnis

In sechs Städten fiel vor 30 Jahren der Startschuss für das Klimabündnis Niederösterreich. Bei der Jubiläumsfeier ging es auch um die Zusammenarbeit auf Gemeindeebene zur Einhaltung der Klimaziele.

Erstellt am 24. November 2021 | 11:50

Vor 30 Jahren startete das Klimabündnis Niederösterreich mit Wiener Neustadt, St. Pölten, Purkersdorf, Ternitz, Mödling und Neunkirchen. „Mit dem Bekenntnis zu Klimaschutz waren diese Städte Vorreiter und haben den Weg dafür geebnet, dass wir heute auf Gemeindeebene eine breite Klimaschutzbewegung haben", gratulierte Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf bei der Online-Jubiläumsfeier. Besonders  Bürgerbeteiligungs-Projekte oder die "Raus aus dem Öl-Kampagne" hätten viele Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher überzeugt.

Für Pariser-Klimaziele 2030 sei Teamarbeit besonders wichtig

Bei der Jubiläumsfeier stand besonders die Erreichung der ambitionierten Klimaziele im Mittelpunkt. Teamarbeit ist laut Ultra-Radsportler Christoph Strasser besonders wichtig, dies gab er an die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter weiter: "Gemeinsam können wir Grenzen überschreiten und scheinbar Unmögliches möglich machen."

Petra Schön vom Klimabündnis Niederösterreich betonte die globale Dimension des Klimaschutz-Netzwerkes. Das Herzstück des Klimabündnisses sei die Zusammenarbeit mit FOIRN, dem Dachverband der indigenen Organisationen am Rio Negro in Brasilien, mit dem es gelungen sei, mit 135.000 km² eines der größten zusammenhängenden Regenwaldschutzgebiete der Welt zu schaffen.

Klimabündnis Niederösterreich:

  • 428 Gemeinden
  • 240 Bildungseinrichtungen
  • 50 Betriebe

Klimabündnis Österreich:

  • 1.000 Gemeinden
  • 700 Bildungseinrichtungen
  • 1.300 Betriebe 

Mehr Infos:

Klimabündnis Niederösterreich http://https://niederoesterreich.klimabuendnis.at/