„Klima wandeln braucht dein Handeln!“. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf laden 150 Schülerinnen und Schüler zur ersten NÖ Jugendklimakonferenz ein.

Von Eva Hinterer. Erstellt am 09. April 2019 (05:02)
NLK/Burchhart
LH Johanna Mikl-Leitner mit Landesschülervertretern v.l.: Benjamin Koiser, Johanna Grassman und Lukas Klaczynski (Landesschulsprecher Berufsbildende mittlere und höhere Schulen)

Unter dem Motto „Klima wandeln braucht dein Handeln“ sollen die Jugendlichen am 10. Mai im Landhaus ihre Standpunkte zu sechs Schwerpunkten erarbeiten. Die Ergebnisse daraus sollen in den neuen Klima- und Energiefahrplan des Landes einfließen. 

„Klimaschutz geht uns alle an. Es ist unsere Welt, unser Klima, unsere Zukunft - unser Niederösterreich. Gemeinsam haben wir heute Einfluss auf morgen. Daher laden wir 150 Schülerinnen und Schüler aus Niederösterreich in den NÖ Landtag ein, um ihre Anliegen zu hören“, sprechen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf gemeinsam die Einladung an die Jugendlichen aus.

Sechs Workshops, sechs Themen

Bei sechs Workshops sollen die Themenfelder Mobilität, Mülltrennung und Müllvermeidung, Nachhaltiges Leben, Energieeffizienz sowie Energieproduktion behandelt werden und die Ergebnisse danach Mikl-Leitner und Pernkopf präsentiert werden.

„Wir geben der Jugend eine Stimme und freuen uns schon auf die Inputs“, unterstreicht  Mikl-Leitner die Wichtigkeit der ersten NÖ Jugendklimakonferenz. Pernkopf ergänzt: „An diesem ‚Freitag für die Zukunft‘ geht es um wichtige Themen, die die künftigen Generationen beschäftigen werden. Darum ist es umso wichtiger, dass unsere Jugend selbst ein wichtiges Wort mitreden kann.“

Anmeldung über Landesschülervertretung

Die Anmeldung zu dieser 1. NÖ Jugendklimakonferenz läuft über die Landesschülervertretung Niederösterreich. Diese freut sich über die gute Zusammenarbeit und auch darüber, dass diesem Thema eine ernsthafte Stimme gewidmet wird. „Als Interessensvertretung der Schülerinnen und Schüler wollen wir den Schwung von Greta Thunbergs Bewegung „Fridays for Future“ mitnehmen und auch die Meinungen der niederösterreichischen Schülerschaft im Rahmen der Jugendklimakonferenz anhören und tatsächlich vertreten“, meint BMHS-Landesschulsprecher Lukas Klaczynski. „Wir freuen uns auf die Resultate dieser Jugendkonferenz, die zu positiven und nachhaltigen Veränderungen an der derzeitigen Situation beitragen sollen“, fügt AHS-Landesschulsprecher Anthony Grünsteidl hinzu.