Kanzler-Vorschläge aus NÖ. Zur Suche nach einem neuen Bundeskanzler kommen auch Ideen aus Niederösterreich. NÖGKK-Direktor Günter Steindl etwa schlägt Sonja Zwazl oder Christian Konrad vor.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 29. Mai 2019 (11:44)
WBNÖ/Lechner; Günther Ebenauer
Sonja Zwazl und Christian Konrad

Sonja Zwazl oder Christian Konrad als Bundeskanzler? Das könnte sich NÖGKK-Direktor Günter Steindl vorstellen. Beide seien, so schreibt er auf Facebook, anerkannte ÖVP nahe Persönlichkeiten. Und: Beide würden für Ausgleich der Interessen stehen. 

Koch
NÖGKK-Direktor Günter Steindl könnte sich Sonja Zwazl oder Christian Konrad als Bundeskanzler vorstellen.

„Christian Konrad“, so erläutert Steindl, „hat bewiesen, dass er Entscheidungen treffen kann.“ Konrad war Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes. Er habe gute Kontakte und sei Humanist. Was er etwa in seiner Funktion als Flüchtlingskoordinator gezeigt habe. Populistische Maßnahmen seien ausgeschlossen. Und: Er könne Staatsverantwortung tragen.

NÖ-Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl habe sich in einem schwierigen Umfeld behaupten können und immer sozialpartnerschaftlich agiert, immer auch mit der Arbeitnehmerseite gesprochen. Sie habe ebenfalls eine gewisse Lebenserfahrung. 

Für das Amt des Bundeskanzlers brauche man eine ernstzunehmende Persönlichkeit. „Ich glaube, dass beide geeignet wären“, so Steindl.