Konflikt um Laki. Team Stronach / Nach Kritik des designierten Klubobmanns des Teams Stronach hat ÖVP dessen Hacklerregelung ins Visier genommen.

Erstellt am 17. März 2013 (16:01)
Walter Laki
NOEN, ROBERT JAEGER (APA)
Von Martin Gebhart

Politische Turbulenzen im Landtag sind da vorprogrammiert: Walter Laki vom Team Stronach ist vorerst als Klubobmann bloß designiert, und schon liegt er im heftigen Konflikt mit der ÖVP. Diese hat ihn nun voll ins Visier genommen.

In Aussendungen kritisierte Laki, ein ehemaliger Rechnungshofbeamter, den Finanzkurs, die Transparenz, die fehlende Verwaltungs- und Verfassungsreform in NÖ sowie die zu hohen Wasser- und Kanalgebühren, die er schon als Rechnungsprüfer beanstandet habe.

ÖVP-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner nahm daraufhin Laki selbst unter die Lupe. Dieser habe sich zum „frühest möglichen Zeitpunkt“ mit der Hacklerregelung im Rechnungshof in die Pension verabschiedet, um nun als Klubobmann voll zu verdienen. Dazu komme noch seine Tätigkeit im Finanzbereich für „moneyline“ oder „powerhyp“, wo mit Fremdwährungskrediten spekuliert werde.

Übrigens: Wer der fünfte Landtagsabgeordnete im Team Stronach sein wird, ist immer noch nicht klar. Namen wurden bereits diskutiert, bei der Entscheidung werden allerdings auch Frank Stronach und Robert Lugar mitmischen. Man habe keinen Stress, so Sprecher Walter Rettenmoser.