Landesrechnungshof hat neuen stellvertretenden Direktor

Christian Pogats übernahm die Funktion von Manfred Rohrböck, der sich vor dem Sommer in den Ruhestand verabschiedete. Pogats war zuvor als Qualitätsmanager im Klinikum Mödling tätig und Referent im Büro von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

NÖN Redaktion Erstellt am 23. September 2021 | 11:12
New Image
Landesrechnungshof-Direktorin Edith Goldeband und Landtagspräsident Karl Wilfing gratulierten Christian Pogats zu seiner neuen Funktion.
Foto: NÖ Landtag/Fuchs

Der Landesrechnungshof hat einen neuen stellvertretenden Direktor: Christian Pogats folgt in dieser Funktion Manfred Rohrböck nach, der Mitte des Jahres in den Ruhestand getreten ist, sowie Erich Retzl, der in der Zwischenzeit diese Funktion erfüllte. 

„Mit Christian Pogats bekommt unser Rechnungshof einen kompetenten und erfahrenen Stellvertreter. Denn er blickt nicht nur auf 14 Jahre Prüftätigkeit im Landesrechnungshof zurück, sondern sammelte auch praktische Erfahrung als Qualitätsmanager im Landesklinikum Mödling sowie als Referent im Regierungsbüro von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Von diesen verschiedenen Arbeitsstationen wird die Prüftätigkeit – und damit die Kontrollfunktion des Landtags – profitieren“, meint Landtagspräsident Karl Wilfing und gratuliert Pogats zur neuen Aufgabe.

Der breite Erfahrungsschatz von Pogats ist auch für Landesrechnungshof-Direktorin Edith Goldeband von großem Vorteil: „Seine zusätzliche Expertise und Erfahrung kommt unserem Kontrollorgan zu Gute. Außerdem hat er schon in der Vergangenheit den beratenden Prüfungsansatz des Landesrechnungshofs mitgeprägt und seine Hinweise und Vorschläge stets auf die Optimierung sowie kontinuierliche Verbesserung der überprüften Gebarungen – und nicht auf Skandalisierung – ausgerichtet."