Landtag beschloss Nachtrags-Budget für 2020 und 2021. Der niederösterreichische Landtag hat am Mittwochabend nach mehrstündiger Debatte das Nachtragsbudget für die Finanzjahre 2020 und 2021 beschlossen.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 22. Oktober 2020 (10:51)
Der Sitzungssaal des NÖ Landtags
Walter Fahrnberger

Die Mandatare von ÖVP, SPÖ und FPÖ stimmten dafür, Grüne, NEOS und der fraktionslose Abgeordnete Martin Huber lehnten den Haushaltsentwurf ab. Der Abgang wird im laufenden Jahr 847,2 Millionen Euro betragen, 2021 wird von minus 770,8 Millionen Euro ausgegangen - insgesamt mehr als 1,6 Milliarden Euro.

Covid-19 habe auch die Landesfinanzen auf den Kopf gestellt, hatte Landesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) in seiner Budgetrede festgehalten und von Defiziten "in schwindelerregender Höhe" gesprochen. Wir hatten gestern von Schleritzkos Rede und der Debatte berichtet: