Wechsel bei SPÖ-Pensionisten: Kostelka folgt Blecha. Nach fast 20 Jahren kommt es heuer an der Spitze des SPÖ-Pensionistenverbandes zur Wachablöse.

Erstellt am 01. Februar 2018 (17:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Karl Blecha
APA

An seinem 85. Geburtstag ist heuer am 16. April Schluss: Der Präsident der Bundesorganisation des SPÖ-Pensionistenverbandes, Karl Blecha, kandidiert nicht mehr für eine weitere vierjährige Amtsperiode. Der ehemalige Innenminister und frühere SPÖ-Zentralsekretär war immerhin seit 1999 fast 20 Jahren lang in der Führungsfunktion der roten Pensionistenorganisation. Sein Nachfolger wird der ehemalige SPÖ-Klubobmann und spätere Volksanwalt Peter Kostelka.

Die Weichen dafür wurden am Mittwoch in einer Vorstandssitzung des SPÖ-Pensionistenverbandes gestellt. Kostelka (72) wurde offiziell für die Blecha-Nachfolge designiert. Der am 1. Mai 1946 im Kärntner Bleiberg geborene SPÖ-Politiker war von 2001 bis 2013 Volksanwalt und hat einen engen Konnex zum amtierenden SPÖ-Bundesparteivorsitzenden Christian Kern. Denn Kern war in der Zeit Kostelkas als Beamtenstaatssekretär und Klubobmann in den 1990er Jahren dessen Pressesprecher.